80 – 85 Zurück in die Oberliga

Oberliga Hessen Nord von 1980/81 bis 1986/87:

1980/81 Viele junge Spieler mussten sich erst an die härtere Gangart der höheren Klasse gewöhnen, zumal sie ja vor drei Jahren noch nicht dabei waren, als man schon einmal »Oberligaluft« schnupperte. – Zu Beginn fehlten mehrere Aktive wegen Krankheiten und Verletzungen. Die Spielerdecke wurde immer dünner. »Allrounder Dieter Block« half sogar als Feldspieler aus und erzielte wichtige Tore. Am Ende reichte es nur zum »10.Tabellenplatz«. – Der »Hessische Handballverband« plante wieder einmal Neuordnungen der oberen Klassen, die diesmal unseren Sportlern zugute kamen. Es gab keine Absteiger! – Wolfgang Lowak beendete seine Trainertätigkeit beim TSV.

1981/82 Helmut Schwarz, von 1975 bis 1977 beim TSV Münzenberg als Handballer aktiv, trat nun als Spielertrainer die Nachfolge von Wolfgang Lowak an. Die Meisterschaftsrunde stand in der »Oberliga« zu Beginn unter einem recht ungünstigen Stern. Aus beruflichen Gründen mussten immer wieder Leistungsträger pausieren. In der dritten Begegnung, in Seulberg, gewann man verdient mit 23:22 Toren, doch die ersten beiden Punkte kamen teuer zu stehen. Torwart Dieter Block verletzte sich bei einem Zusammenprall so schwer, dass er für die restliche Zeit ausfiel. Nach Beendigung der Hinspiele nur 12:14 Zähler auf der Habenseite.– In der Rückrunde steigerten sich die Mannen enorm und erzielte aus den letzten elf Begegnungen 19:3 Punkte. Durch diese überwältigende Leistung schoben sie sich vom 11. bis auf den »6.Tabellenrang« vor

1982/83 Torwart Dieter Block feierte in der Vorbereitungsphase nach einjähriger schwerer Verletzungszeit sein erfolgreiches Comeback. Für Torjäger Jörg Müller wird diese Zeit in weniger guter Erinnerung bleiben, da er sich am Daumen seiner Wurfhand verletzte und zum Start der Oberligarunde zuschauen musste. Beide Spieler gaben im Derby gegen Oppershofen, das in der Echzeller Halle mit 15:12 gewonnen wurde, ihr Debüt. – Die Vorrunde, die mit 14:12 Punkten und dem 7.Tabellenplatz abschloss, offenbarte Licht und Schatten. In der Rückrunde entwickelte sich die Armada wieder zum Favoritenschreck und sammelte unerwartete Punkte. – Im Februar 1983 erfolgte ein überraschender Trainerwechsel. Uwe Müller übernahm von Helmut Schwarz für die restliche Zeit als Spielertrainer das Zepter. Mit 28:14 Zählern landete die Crew auf »Tabellenplatz 9«. Zwei Pünktchen mehr auf dem Konto und der 5.Rang wäre sicher gewesen.

1983/84 Dieter Volin , ehemaliger Torjäger der KSG Bieber, konnte für ein Jahr als Trainer verpflichtet werden. Er sollte frischen Wind in das TSV Flaggschiff blasen, doch es blieb leider nur bei einem lauen Lüftchen. – Nach Beendigung der Vorrunde gehörte die Besatzung bei 9:15 Punkten zu den Abstiegskandidaten. In der Rückrunde stand der Oberligist mit dem Rücken zur Wand. Der TSV Münzenberg als Favoritenschreck gefürchtet, trat in dieser Funktion wieder voll in Aktion. Mit einer kolossalen Leistungssteigerung verscheuchte man das Abstiegsgespenst. 22:26 Punkte genügten zum Klassenerhalt. Der »8.Tabellenrang« ein versöhnlicher Abschluss. Uwe, Jörg und Sven-Peter Müller verließen aufgrund vieler Unstimmigkeiten den Verein in Richtung Griedel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.